Degu Haltung

Da Degus in der freien Natur sehr viel Platz zur Verfügung haben, sollte man Ihnen auch bei der Haltung in Wohnung oder Haus ausreichend Raum zur Bewegung stellen. Sie brauchen Möglichkeiten zum klettern, erkunden und laufen, aber auch um sich zurückzuziehen. Um dies alles zu ermöglichen sollten sich Steine, Äste und Korkröhren im Käfig befinden. Ein Laufrad mit einem Mindestdurchmesser von 28 cm sollte auch vorhanden sein.

Unterbringung
Zur Unterbringung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine ist die Vogelvoliere. Hier hat der Nager genug Platz und kann über mehrere Etagen klettern und sein Heim erkunden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Bodenwanne eine Mindesthöhe von 8 cm hat, sodass sie eine Einstreuschicht von 5 cm aufnehmen kann.
Für Hobbyhandwerker besteht auch die Möglichkeit einen Käfig selber zu bauen, wobei die Mindestmaße von ca. 100 x 50 x 120 cm eingehalten werden sollten. Das Holz sollte unbehandelt sein und bei Verwendung von Drähten und Nägeln ist darauf zu achten das keine Verletzungsgefahr für das Tier besteht.

Nahrung
Füttern können Sie fertige Körnermischungen für Degus, des Weiteren sollte genügend Heu immer im Käfig vorhanden sein. Ab und zu kann man Nüsse als kleines Leckerlie geben, dies sollte man aber nicht zu oft tun, da sie einen hohen Fettgehalt haben. Als Alternative hierzu kann man getrocknete Möhren füttern.
Bei der Fütterung sollte man auf Obst, Bohnen, Kartoffeln Sauerampfer und Kohl verzichten.
Mandeln muss man ganz aus dem Ernährungsplan streichen. Durch den hohen Blausäuregehalt sind Mandeln Gift für Degus.