Degus

Degus sind Nagetiere aus der Familie der Trugratten, verwandt mit dem Meerschweinchen und haben ein gelbbraunes oder graubraunes Fell und eine pinselartige Schwanzquaste. Sie sind am Tag aktiv und Pflanzenfresser. Degus sind als Heim-und Versuchstiere auf der ganzen Welt verbreitet. Die Tiere werden im Durchschnitt 4 – 6 Jahre alt. Man sollte Degus nicht alleine halten, am besten ist eine Gruppe von zwei bis fünf gleichgeschlechtlichen Tieren.

Haltung
Zur Unterbringung gibt es einige unterschiedliche Meinungen und Möglichkeiten. Degus sollten ausreichend Möglichkeiten zum Klettern, Laufen und Erkunden haben. Man kann die Tiere in einen Käfig, Terrarium oder in einer Vogelvoliere halten. Bei einem Käfig sollte man darauf achten das die Bodenwanne aus Metall ist, eine Plastikbodenwanne nagen sie schnell durch. Da die Tiere einen großen Bewegungsdrang haben, sollte man das Heim mit einen Laufrad ausstatten und mit viel Einstreu und mit Steine und Äste zum Klettern ausstatten. Das tägliche Sandbaden ist bei den Tieren für die Fellpflege wichtig. Dafür eignet sich eine große Keramikschüssel und als Sand kann man Chinchillasand benutzen.

Verhalten
Degus sind friedliche Tiere, aber wenn man sie reizt oder grob anpackt können sie beißen oder schnappen. Sie sind sehr eigenwillig und unterschiedlich im Charakter. Degus sind am Tag aktiv. Für kleine Kinder sind Degus nicht geeignet, weil sie keine Kuschel-und Streicheltiere sind. Für Erwachsene und Jugendliche die Verantwortung übernehmen können sind die Tiere interessante Haustiere.