Chinesische Minister besuchen Deutschland ein Jahr vor der EXPO 2010

Vor dem Eröffnungsfest des Deutsch-Chinesischen Jahres der Wissenschaft und Bildung am 28. Juni 2009 besichtigten chinesische Minister einige Städte von Deutschland. Freiburg, Überlingen und Lindau standen auf dem Plan. Besonders begeistert waren die chinesischen Minister von der Landschaft Deutschlands.

Zwei Wochen zuvor reiste die Bundesforschungsministerin Annette Schavan durch China. Nun lud Sie einige chinesische Politiker und hochbegabte Doktoranden nach Deutschland zum Gegenbesuch ein.  Darunter war auch der chinesische Minister für Forschung Wan Gang, der ihr fast genau ein Jahr später in Shanghai den Ehrendoktor verleihen würde. Vor allem der Bereich Elektromobilität, sprich Elektrofahrzeuge, war schon bei diesem Besuch in Deutschland für die Chinesen interessant und die Vorbereitung für das Forum bei der EXPO in Shanghai. Denn die chinesischen Großstädte wollen mit Elektrofahrzeugen das Smog-Problem in den Griff bekommen, vor allen Dingen bei elektrisch betriebenen Rollern ist man hier weltweit Vorreiter.

Am zweiten Tag der Reise ging es nach Lindau zum 59. Nobelpreisträgertreffen. Dort diskutierten 23 Nobelpreisträger mit 580 hochbegabten Studierenden über Themen aus der Chemie, Physik oder Medizin. 67 Nationen waren an dem Nobelpreisträgertreffen am Bodensee beteiligt. Nach dem Treffen der Nobelpreisträger reisten die Chinesen noch zu anderen deutschen Forschungseinrichtungen. Die chinesischen Doktoranden konnten sich außerdem für ein 6-monatiges Forschungsstipendium in Deutschland bewerben.