Die Expo 2010 in Shanghai

Das “Deutsch-Chinesische Jahr der Wissenschaft und Bildung” feierte einen krönenden Abschluss auf der EXPO in Shanghai. Auf der Weltausstellung, welche das Thema “Better City, Better Life” hatte, wurden zahlreiche Themen zur Sprache gebracht, die auch Gegenstand des Wissenschaftsjahres waren. Es ging darum mit mehr Sinn für Nachhaltigkeit im Städtebau voranzuschreiten, dies war auch im deutschen Pavillon “Balancity” gut zu sehen. Bildungsministerin Schavan besuchte mit dem chinesischen Pendant Wan Gang und der gesamten Delegation die EXPO und konnte im heimischen Pavillon in mehreren Räumen sehen, wie Konzepte für ein symbiotischeres Zusammenleben von Stadt und Umwelt bewerkstelligt werden können.

Auf die Spitze trieb dies das deutsch-chinesische Haus, welches von einer Bambuskonstruktion gehalten wird und trotzdem über zwei Etagen geht. Ein weiterer Punkt auf der Agenda war das deutsch-chinesische Forum zur Elektromobiliät. Schließlich sind Elektrofahrzeuge für den Stadtverkehr nicht nur in Deutschland sondern vor allem in chinesischen Großstädten ein Thema. Die Emissionen, welche zur Rush-Hour durch Verbennungsmotoren ausgestoßen werden, können sich so verringern lassen. Dass Elektrofahrzeuge zudem auch otisch inzwischen En Vogue sind, zeigt ein Dreivierteljahr nach der EXPO der Genfer Autosalon, wo der neue VW Bulli vorgestellt wurde – mit Elektromotor, was Ministerin Schavan freuen wird.